Zwei Chöre, ein Dorf und vieles gemeinsam!

Man kann sagen, dass beide Chöre das Dorfgeschehen und die Musiklandschaft in Gifhorn seit Jahrzehnten prägen. Der Männergesangverein wurde im Jahr 1878 gegründet. Der Frauenchor ist noch nicht ganz so alt – seit letztem Jahr gibt es ihn dennoch schon seit 25 Jahren! Die Sängerinnen zwischen 17 und 75 sind in einem der letzten Frauenchöre des Landkreises Gifhorn aktiv.

Obwohl beide Chöre zwei unterschiedliche Vereine sind, gibt es viele Gemeinsamkeiten und Zusammenhalt. Für ein gemeinsames Konzert unter dem Motto „Lieder, Stadt, Liebe“ im März 2014 standen beide Chöre gemeinsam auf der Bühne. Mit dem Liederabend „Von morgens bis abends“ im März 2017 können die Sänger und Sängerinnen an den Erfolg des letzten Konzerts anknüpfen: Die Mehrzweckhalle verwandelte sich diesmal in ein gemütliches Wohnzimmer und rund 250 Zuhörer lauschten den poppigen, aber auch besinnlicheren Tönen.

Mit dem Fest am 23. Juni 2018, dass der MGV gemeinsam mit dem FC ausrichtete, feierten die Männer das große Jubeljubiläum des Männergesangverein. Stolze 140 Jahre hat der MGV nun auf den Buckel und denkt noch lange nicht daran aufzuhören – es kommen immer wieder neue, auch junge, Sänger dazu. Auch im Frauenchor steigt die Mitgliederzahl. Fazit: Beide Chöre blicken in eine rosige Zukunft.

Gruppenbild (8 von 8)

Chorleitung

Seit 2012 dirigiert Ruben Krenzke den MGV und übernahm 2013 auch die Leitung des FCs. Mittlerweile wohnt er mit seiner Familie wieder in Dannenbüttel und absolviert sein Referendariat an der IGS Sassenburg.